UM12-0305.3-29/9

Beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg ist im Referat 15 – „Informationstechnik, IT-Leitstelle, UIS, Nachhaltige Digitalisierung“ – in Abteilung 1 „Zentrale Aufgaben, Europa, Internationale Zusammenarbeit“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s

Informationssicherheitsbeauftragten (w/m/d) im höheren Dienst

zu besetzen.

Es handelt sich um einen nach dem Statusamt A 15 höherer Dienst bewerteter Dienstposten. Aktuell steht eine bis zur Besoldungsgruppe A 14 nutzbare Stelle zur Verfügung. Bei einer Einstellung im Beschäftigtenverhältnis richtet sich das Entgelt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und erfolgt unter Berücksichtigung der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das Aufgabengebiet des Referats 15 umfasst die IT-technische Umsetzung von Fach- und Webverfahren der Fachabteilungen sowie die Steuerung der Informationstechnik im Ressortbereich. Dies umfasst die Betreuung des Bereichs Bürokommunikation, die Verantwortung für die Koordinierung aller IT-Fachverfahren und die Betreuung des technischen Bereichs Internet/Intranet sowie Maßnahmen zur nachhaltigen Digitalisierung und der Green IT.

Diese interessanten Aufgabengebiete warten u. a. auf Sie:

  • Unterstützung und Beratung der Amtsleitung bei der Förderung, Koordinierung und Abstimmung aller erforderlichen Belange der Informationssicherheit der Dienststelle
  • Betrieb des Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS), um ein dem Stand der Technik entsprechendes Informationssicherheitsniveau zu erreichen und zu erhalten
  • Erstellung und Fortschreibung des Informationssicherheitskonzeptes der Dienststelle, jeweils Abstimmung mit den Landes- und Ressort-Vorgaben
  • Audits und Revisionen im Themenbereich der Informationssicherheit
  • Erarbeitung und Veröffentlichung von Richtlinien und Regelungen, die die Informationssicherheit betreffen
  • Initiierung von Informationssicherheitsmaßnahmen, Erstellung von Risikobewertungen und Umzugskontrollen
  • Dienstübergreifende Unterstützung bei der Aufarbeitung von Sicherheitsvorkommnissen im Ressortbereich
  • Mitwirkung bei der Notfallvorsorge

Das müssen Sie mitbringen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom-Universität/Master) insbesondere der folgenden Fachrichtungen: IT-Bereich, u. a. Informatik, IT-Sicherheit / Cybersecurity, Informations-, Kommunikationstechnik, Verwaltungs-, Wirtschaftsinformatik oder in einem anderen für das Aufgabengebiet relevanten Studiengang, z.B. der Verwaltungs- und Wirtschaftswissenschaften oder der Psychologie, etc. Entsprechende Master-Abschlüsse von Fachhochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, einer Dualen Hochschule oder vergleichbarer Hochschulen müssen zum Zeitpunkt des Abschlusses für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein; der Nachweis hierfür ist von der Bewerberin oder vom Bewerber zu führen. Bei ausländischen Abschlüssen ist eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen von der Bewerberin oder dem Bewerber vorzulegen. Alternativ bewerben können sich auch Verwaltungswissenschaftler mit der Laufbahnbefähigung für den höheren Verwaltungsdienst nach § 4 Abs. 2 LVO-IM oder Beamtinnen/Beamte mit erfolgreich abgeschlossenem Aufstieg in den höheren Verwaltungsdienst nach § 5 LVO-IM.
  • Kenntnisse im Bereich der Informationssicherheit (z. B. BSI-Grundschutz, Normungen wie z.B. ISO 27001) und bei der Prüfung und/oder dem Einsatz von technisch, organisatorischen Maßnahmen der Informationssicherheit
  • Erfahrungen beim Einsatz von Informationstechnologie und deren Schutz in IT-Infrastrukturen ab 50 Arbeitsplätzen mit entsprechender Netztechnik
  • Ausgeprägtes Interesse an neuen Entwicklungen im Bereich der Informationssicherheit und Informationstechnologie
  • Bereitschaft zur Durchführung einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung gem. LSÜG
  • Deutsche Sprachkenntnisse mindestens auf dem Sprachniveau B2

Idealerweise bringen Sie darüber hinaus mit:

  • Berufserfahrung als CISO im staatlichen, kommunalen oder privatwirtschaftlichen Bereich
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • Zertifizierung oder Zusatzqualifikation im Bereich Informationssicherheit (z.B. IT-Grundschutz-Praktiker, CISSP, CISM)
  • Ein hohes Maß an sozialer Kompetenz mit ausgeprägter Kommunikations- und Teamfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Zielorientiertheit, Einsatzbereitschaft, Kreativität, Belastbarkeit sowie die Fähigkeit zur selbständigen Arbeit
  • Eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise

Gehalt und Perspektive:

  • Übernahme aus einem bestehenden Beamtenverhältnis bis zur Besoldungsgruppe A 14 oder Einstellung im Beschäftigtenverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in Entgeltgruppe 13.
  • Die Perspektive einer späteren Verbeamtung ist bei Vorliegen der persönlichen, laufbahnrechtlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen gegeben

Außerdem bieten wir Ihnen:

  • Sinnhaftigkeit: Einen Arbeitsplatz mit interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben in einem kompetenten und engagierten Team.
  • Gemeinwohlorientierung: Mit Ihrer Tätigkeit helfen Sie mit, unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und arbeiten aktiv mit, eine intakte Umwelt und ein gesundes Klima zu erhalten.
  • Sicherheit: Eine langfristige berufliche Perspektive bei einem öffentlichen Arbeitgeber.
  • Work Life Balance: Bis zu 60 Prozent Telearbeit möglich. Nutzen Sie die flexiblen Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Bei Bedarf und je nach Kapazität steht Ihnen ein Betriebskrippenplatz zur Verfügung.
  • Weiterentwicklung: Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung.
  • Weitere Vorteile: Einen Arbeitgeber-Zuschuss zum Job-Ticket BW bzw. Deutschlandticket Job und für Beschäftigte eine betriebliche Altersversorgung (VBL).

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Bewerben mit Behinderung.


Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich jetzt – und kommen in unser Team!

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung mit Ihren vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen über das Bewerbungsportal bis zum 26.07.2024.

Die Auswahlgespräche finden in Präsenz im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg statt.

Die Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber zur Durchführung von Bewerbungsprozessen finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung