Image
Kennung Architekturdarstellung
Anzahl Stellen

1

Umfang

100 % = 18 SWS

Vergütung

in Anlehnung an W2

Beginn

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Bewerbungsfrist 10.03.2024

Ansprechperson bei inhaltlichen und fachlichen Fragen:

Prof. Dr.-Ing. Lars Appel
lars.appel@fh-kiel.de
0431 210-4620


Ansprechpersonen aus der Personalabteilung bei Fragen zum Verfahren:
Gabriele Küchmeister
gabriele.kuechmeister@fh-kiel.de
0431 210-1343

Lena Koesling
lena.koesling@fh-kiel.de
0431 210-1346




Image Image Image Image Image Image Image

Wissensvermittlung mit starkem Praxisbezug – dafür steht die Fachhochschule Kiel seit mehr als 50 Jahren. Dabei arbeiten wir interdisziplinär und können als größte Hochschule für angewandte Wissenschaften im Land auf regionale wie internationale Netzwerke zurückgreifen. In den Studiengängen an unseren sechs Fachbereichen widmen wir uns mit rund 8000 Studierenden den aktuellen Herausforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft.

Am Institut für Bauwesen am Fachbereich Medien ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den neu gegründeten Studiengang Architektur folgende Vertretungsprofessur befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen:

Vertretungsprofessur Grundlagen der Architekturdarstellung

Die Vertretungsprofessur wird in Anlehnung an W2 vergütet.

Ihre Aufgaben:

Sie vertreten umfassend das Lehrgebiet Grundlagen der Architekturdarstellung in Lehre und Forschung. Hierzu zählen die Vermittlung der Grundlagen der Architekturdarstellung, in erster Linie in den dafür im Bachelorprogramm angelegten Modulen. Dazu zählen neben den analogen Techniken wie Freihandzeichnen und darstellende Geometrie insbesondere das Technischen Zeichnen (2D/3D), die Visualisierung und die Gebäudedatenmodellierung (BIM) mit Schnittstellen zur Modellbau- und zur Digitalwerkstatt.
Im Fokus steht dabei ein konzeptioneller Ansatz, der die Architekturdarstellung als Mittel zum Zweck einer zielgerichteten, vornehmlich visuellen Kommunikation im Prozess des Entwerfens und Planens ansieht und zu einem differenzierten Einsatz der jeweils passenden Werkzeuge und Medien führt. Darüber hinaus soll ein architektonisch orientiertes Studioprojekt im Bachelorprogramm zur Vermittlung grundlegender entwerferischer und baukonstruktiver Themen geleitet werden.
Zusätzlich wird ein Einsatz in den studiengangspezifischen Schwerpunkten der höheren Semester des Bachelorprogramms erwartet. Dazu gehört jeweils die Durchführung von Vorlesungen, Übungen, Seminaren und die Betreuung der Studierenden sowie die Übernahme von Lehrveranstaltungen in vertiefenden Modulen des Studiengangs Architektur sowie in Schnittstellenbereichen zum Studiengang Bauingenieurwesen.
Die Bereitschaft zum Engagement beim Auf- und Ausbau des Architekturstudiengangs sowie der dafür notwendigen, institutseigenen Infrastruktur wird erwartet. Zurzeit sind u.a. eine Digitalwerkstatt und eine Modellbauwerkstatt im Aufbau. Die organisatorische Anbindung des Instituts an den Fachbereich Medien eröffnet zudem die Möglichkeit, auf modernste digitale Medientechnologien in Lehre und Forschung zurückzugreifen.

Ihr Profil:

  • Ausgewiesene Persönlichkeit, die mit herausragender fachlicher Qualifikation das Fachgebiet Architekturdarstellung mittels analoger und digitaler Methoden vertritt sowie hervorragende Qualitäten im Unterrichten und der Praxis des Entwerfens und Konstruierens nachweisen kann.
  • Vorausgesetzt werden entsprechende Lehrerfahrungen mit exzellenten, didaktischen Ansätzen in den genannten Bereichen der Architekturdarstellung sowie hervorragende Fähigkeiten in der Anleitung von Studierenden in der Studioarbeit an Entwurfs- und Konstruktionsprojekten basierend auf der Beschäftigung mit diesen Themen in Praxis und Forschung.
  • Weitergehende Kenntnisse im Bereich KI, robotergestützter Fertigungsprozesse, parametrischem Entwerfen, Machine Learning u.ä. sind erwünscht.

Allgemeine Anforderungen:

Bewerbende müssen neben den allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen die Voraussetzungen des § 61 HSG erfüllen.

Erforderlich sind:

  • mindestens ein zum Zugang für die Laufbahn der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt, berechtigendes, abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische und didaktische Eignung,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, in der Regel nachgewiesen durch die gute Qualität einer Promotion,
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sind.

Wir bieten:

Die Fachhochschule Kiel offeriert Ihnen ein anwendungsorientiertes Lehr- und Forschungsumfeld mit exzellenter Ausstattung. Wir vertreten einen ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz bei der Vermittlung aktuellen theoretischen Wissens und praktischen Könnens. Die Studierenden lernen in kleinen Gruppen und erfahren eine intensive Betreuung durch die Lehrenden.

Als Landeseinrichtung bieten wir allen Beschäftigten ein vergünstigtes Jobticket für den Öffentlichen Personennahverkehr an, das die Nutzung der Fördefähren einschließt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Daher werden schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen oder Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil der Wissenschaftlerinnen zu erhöhen. Sie fordert deshalb geeignete Frauen auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungen mit vollständigen Unterlagen sind bis zum 10.03.2024 zu richten an den Dekan des Fachbereichs Medien, Institut für Bauwesen, Herrn Prof. Dr. Christian Hauck, Grenzstr. 5, 24149 Kiel.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung